Migration

Migration

Ein Migrationshintergrund kann ein weiterer Faktor sein, der die Gesundheit gefährdet. Die Gründe hierfür liegen dabei nicht in der Migration an sich, sondern in den Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Aufnahmegesellschaft.  

Denn im Vergleich zur deutschen Mehrheitsgesellschaft sind MigrantInnen finanziell und sozial schlechter gestellt, arbeiten häufiger in gesundheitsgefährdenden Berufen bzw. sind arbeitslos, weisen eine schlechtere Wohnungssituation auf und nutzen weniger die Angebote zur Prävention von Krankheiten.

Auch besondere Risiken der psychosozialen Belastung durch Fremdenfeindlichkeit, einen unsicheren Aufenthaltsstatus, die Trennung von der Familie oder Erfahrungen von Folter sowie Verfolgung im Herkunftsland spielen eine wichtige Rolle (vgl. u. a. Gesundheitsberichterstattung des Bundes).

Neu: Erklärvideos zu Vorsorgemaßnahmen, Betreuungsverfügung, Betreuungsrecht in mehreren Sprachen

Neu: Erklärvideos zu Vorsorgemaßnahmen, Betreuungsverfügung, Betreuungsrecht in mehreren Sprachen

Türk, Salman (Hrsg.): Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund - Ein Leitfaden für die Betreuungspraxis

Türk, Salman (Hrsg.): Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund - Ein Leitfaden für die Betreuungspraxis

Nächste Termine
02.03.2024, 11.00 - 17.00

Hannoversche Freiwilligenbörse 2024

Kulturzentrum Pavillon (alle Veranstaltungsräume)
Lister Meile 4 (Hannover Zentrum)
Schirmherrschaft: Oberbürgermeister Belit Onay
Eintritt frei!

>>> direkt zur Anmeldung

Weitere Termine

Weitere Termine im PDF Format >>>

Institut für transkulturelle Betreuung (Betreuungsverein) e. V.

Tel.:  (0511) 590 920 - 0
Fax  (0511) 590 920 - 10
Freundallee 25
30173 Hannover
E-Mail: info@itb-ev.de

Wir sind Mitglied im:

Foter Logo AK
Arbeitskreis der Betreuungsvereine in NiedersachsenBündnis gegen Depression in der Region Hannover

Gefördert durch:

Foter Logo RH

grafik.png